TU Berlin

FG Elektronik und medizinische SignalverarbeitungWissenswertes zu den Prüfungen Signalverarbeitung und Medizinelektronik

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Prüfungsmodalitäten

Wissenswertes zu den Prüfungen Signalverarbeitung und Medizinelektronik

Prüfungen werden in Form von Klausuren durchgeführt, die einen zeitlichen Umfang von 90 Minuten haben. Außer Schreibutensilien sind Hilfsmittel jeder Art (z. B. Taschenrechner) nicht zugelassen. Es werden keine Probe-/Rechenklausuren zur Prüfungsvorbereitung heraus gegeben.

Eine Anmeldung im Sekretariat EN538 ist bis 5 Werktage vor der Klausur möglich. Eine Abmeldung von einer Klausur ist bis 1 Werktag vor der Klausur möglich.

Die Prüfung zur Vorlesung umfasst 2 Aufgaben mit jeweils 10 Punkten. Wenn VL und IV zusammen geprüft werden, kommt eine dritte Aufgabe für die IV hinzu. Es besteht die Möglichkeit, VL und IV getrennt anzurechnen (z. B. wenn die IV als Ergänzungsfach belegt wird). Bei separater Prüfung von VL und IV an unterschiedlichen Terminen sind jeweils 2 Aufgaben zu lösen. Die Aufgaben zur IV umfassen Fragen sowohl zum Inhalt und den Ergebnissen der Übungsaufgaben (Theorie) als auch MATLAB-spezifische Fragen.

Übersicht:

Modus

Anzahl Aufgaben à 10 Punkte
VL und IV
3
nur VL
2
nur IV
2
VL und IV mit getrennter Wertung am gleichen Termin
3


Es besteht keine Verpflichtung, die Ergebnisse der Übungsaufgaben der Integrierten Veranstaltung abzugeben. Die Aufgaben zur Prüfung der Integrierten Veranstaltung orientieren sich stark an den in der IV gelösten Übungsaufgaben. Aus diesem Grund ist eine Überprüfung der Arbeitsergebnisse durch Rücksprache während der Übungszeiten im PC-Pool angeraten.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe